ERGOTHERAPIE BEI DEMENZ

HED-I, Häusliche Ergotherapie bei Demenz – ein Interventionsprogramm für Menschen mit Demenz und deren Angehörige.

WIR KOMMEN NACH HAUSE!

Hausbesuche / Heimbesuche / Tagespflege

Wir behandeln auf Verordnung auch zu Hause (z.B. bei Pflegebedürftigkeit / Demenz), im Seniorenheim oder in der Tagespflege. Besonders im häuslichen Umfeld bemerken viele Menschen mit körperlichen, geistigen und/oder psychischen Einschränkungen sowie deren Angehörige, dass viele Dinge nicht mehr so gut wie früher klappen. Das kann das Waschen und Anziehen morgens sein, das Bedienen der Kaffeemaschine oder der Waschmaschine, das Laufen der Treppen, das Einkaufen, das Aufräumen oder soziale Kontakte zu halten und vieles mehr. Diese und weitere Anliegen können zu Hause am besten bearbeitet werden und Lösungsmöglichkeiten gefunden werden. Deshalb macht ein Hausbesuch häufig mehr Sinn und wird vom Arzt verordnet.

Haben Sie Fragen?
Dann wenden Sie sich jederzeit vertrauensvoll an uns!

NÄHERES DAZU

HED-I basiert auf holländischen und amerikanischen Studien sowie der deutschen EGODEM-Studie und wird in der S3-Leitlinie “Demenzen” des DGPPN und DGN (2010) empfohlen.


Zielgruppe:

Menschen mit leichter bis mittelgradiger Demenz

  • Mit ihren Angehörigen in der häuslichen Umgebung
  • Bei Einschränkungen in den gewohnten Alltagsaktivitäten
  • Bei Problemen in der Kommunikation / Konflikten mit Angehörigen
  • Bei Belastungsreaktionen des pflegenden Angehörigen durch Betreuung des Erkrankten

Zielsetzung:

  • gelingende Alltagsaktivitäten in den Bereichen Selbstversorgung, Mobilität, Haushaltsführung, Freizeit und Teilhabe am sozialen Leben

Maßnahmen:

  • Ressourcen des Erkrankten werden aktiviert
  • Angehörige werden praktisch angeleitet


Problemlösestrategien werden gemeinsam entwickelt und in der häuslichen Umgebung in der Alltagssituation praktisch erprobt

HED-I ist in seiner fachgerechten Anwendung durch die Vergabe eines personengebundenen Zertifikats geschützt.